Stillstand ist Tod, sagte mal jemand.

Und so mach ich mich auf den Weg, jeden Tag etwas Neues zu erleben, zumindest etwas, was ich gestern nicht erlebt/ gemacht habe...

Dienstag Abend war ich mit den beiden Musikern zusammen und hab ihnen zwei Lieder vorgestellt, die ICH mir vorstellen könnte... Da ist ne tolle Jamsession draus geworden. Hat wirklich Spaß gemacht. Gestern Abend dann erreichte mich ne Nachricht von nem entfernt bekannten Musiker, der sagte, dass es ihm eine Ehre wäre, wenn ich bei ihm im Studio ein paar Lieder aufnehmen würde. In meinen Liedern wären so viele ungeschminkte Emotionen, das ginge einem so nah, dass er einfach immer wieder ganz perplex vor meinen neuesten Kreationen stehen würde. Das geht runter wie Öl *grins*

Gestern war das zweite Mal Kindersport und mein Lütting hatte erst große Probleme damit, aufzutauen - heute waren komplett neue Kinder da und er braucht immer n bisschen. Und mir fehlt die Gelassenheit, um da entspannt danebenzusitzen. Also bin ich raus aus der Halle und hab draußen gewartet. Aber nee... Das kannste auch nicht machen. Also wieder rein, ihn geknutscht und gesagt, ich würde draußen in der Umkleide warten. So, wie die anderen Mütter auch.

Alle 10 Minuten gabs ne Trinkpause für die Kids und in jeder Pause ging es meinem Lütten besser. Das war sehr gut und beruhigend für mich, zu sehen. Trotzdem sagte ich ihm, dass ich Montag in seiner Sportstunde dann unseren Wocheneinkauf machen würde - ich kann einfach nicht danebensitzen und ruhig bleiben, wenn ich sehe, dass mein Kind sich aus Schüchternheit nicht traut. Dieses Gefühl, was mich da überrennt, ist dasselbe wie das, was mich früher (zum Glück heute nicht mehr, wie ich gerade feststelle) immer überkam, wenn mein Großkind mich umarmen und festhalten wollte... Einfach nur wegrennen, weil ich keine Luft mehr bekomme...

Man man man... Ein Familienaufsteller würde sich wohl sehr freuen, meine Verstrickungen zu lösen... Also wenn das hier einer von euch liest: Ich bin nicht abgeneigt, hab damit auch sehr positive Erfahrungen gemacht. Vielleicht können wir damit auch meine Migräne dorthin zurückgeben, wo sie eigentlich hingehört... Die gehört zwar schon zu mir, aber in eine weit zurückliegende Zeit... Einfach mich anschreiben bitte ^^

Wegen der Migräne war ich heute bei meinem Hausarzt, um nach neuen Medikamenten zu fragen und die Idee zu besprechen, die in mir ist, seit ich weiß, dass die Migräne hormonelle Ursachen wird. Doch mein HA hat abgewunken - über künstliche Wechseljahre brauchen wir nicht nachzudenken. Die Pille (die nicht funktioniert und mir grad wöchentliche Ausfälle beschehrt) wäre ja schon ne hormonelle Beeinflussung und die künstlichen Wechseljahre wären dasselbe.

Ok. Ich sag ja: Nicht stehenbleiben, immer weitergehen!

So lief auch gestern mein Vorstellungsgespräch bei nem potentiellen Arbeitgeber hier in meiner Stadt - war ganz ok, doch mir fehlt etwas für ihn entscheidendes. Dann also heut gleich mit meinem BauIng telefoniert und ihm gesagt, dass er mich endlich in dieser für mich unbekannten Bearbeitung einarbeiten soll... Da ist n Bauunternehmer, der Hilfe braucht und die beiden sollen mich da endlich reinwachsen lassen *grrr*

Er sagte "ok"

*grins*

Na dann...