Hab eben die Unterlagen für die Steuererklärung 2012 und 2013 vom Steuerberater abgeholt und beim Finanzamt eingeworfen. Hatten bis morgen noch Zeit dafür und das Sortieren meines Lebens hat einfach ne Zeit gekostet, die nicht einzuschätzen war. Immerhin interessiert zum Abschluss eines Geschäftsjahres dann ja nicht nur, was beruflich lief, sondern auch, was ich privat so an Ausgaben hatte... Versicherungen, klar. Aber auch als Einnahmen die Unterstützung vom Staat.

Und die war, wie kann es anders sein, einfach durcheinander.

Hab schnell auf die letzte Seite geblättert, weil mich ja nur noch interessierte, dass wir den durch das Finanzamt geschätzten Betrag von gut 30´000 Euro ad absurdum führen konnten.

Ich hätte eine Rückzahlung von knapp 12´000 Euro zu erwarten 8|

Also angerufen beim Steuerberater und nachgefragt.

Und sie sagte:

Naja, sie wurden ja geschätzt und wir haben mal so getan, als hätten Sie, Ada, die Schätzung bezahlt. Und die knapp 12´000 Euro sind dann das, was Sie zurückbekommen würden, ja.

Ich hab da irgendwas nicht verstanden.

WENN die wirklich so getan haben, als hätte ich die 30´000 gezahlt, was ich ja nicht getan habe, woher auch, und ich würde dann also 12´000 Euro zurückbekommen, bedeutet das im Umkehrschluss, dass ich jetzt tatsächlich wohl noch 18´000 Euro an Umsatz- und Einkommensteuer zu zahlen hätte.

Das kann nicht sein.

Ich hab 2012/ 2013 zusammen nicht mal 18´000 Euro eingenommen!!!! Wie und wieso soll ich denn dann so eine hohe Umsatzsteuer zahlen?

Ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht und ich hab Herzrasen vor Panik!!!!

Ich hab die Bescheide eingeworfen und warte jetzt auf Post vom Finanzamt.

Wenn es sich herausstellen sollte, dass ich, warum auch immer, tatsächlich so eine immens hohe Summe nachzahlen muss, werd ich die Finger heben.

Ich werd beruflich und privat Insolvenz anmelden, alles, was mich Geld kostet (also das Auto zum Beispiel), entsorgen und das Kapitel im jetzigen Wohnort beenden.

Ich kann mir dieses Leben nicht mehr leisten.