...wobei "Front" ja zum Glück nicht mehr stimmt. Weil: Ich nicht mehr gegen ihn kämpfen muss. Er lässt mich ja am ausgetreckten Arm verhungern und lacht mich dazu noch aus.

Also fließen lassen.

Es kommt, wie es kommt.

Und was ist gekommen?

Nun, als der Däne seine Handwerksfirma eröffnete, lief sie unter dem Namen seiner damals noch Verlobten. In dem Zwiegespräch zwischen ihr und mir sagte ich ihr Weihnachten vor 2 Jahren, dass der Däne nur an ihrem Geld interessiert sei und, warum auch immer, daran, ihre Existenz zu zerstören, sie kaputtzumachen. Sie fragte mich "welches Geld denn, ich hab doch keins" und ich sagte "selbst das, was du nicht hast, will er dir nehmen".

Leider glaubte sie dann ja seinen Beteuerungen und Lügen so sehr, dass sie ihn dann ja doch heiratete, Mitte letzten Jahres.

Nun gut.

Nun, sein Betrieb wurde im März 2014 eröffnet. Dieses Jahr Mitte Januar hat sie Konkurs angemeldet.

Als ich das las (gibt halt Amtsblätter), hatte ich tatsächlich den Mund vor Schreck auf. Konnte ihn gar nicht wieder zumachen.

Ich bin immer noch betäubt.

Natürlich interessiert es mich, was da passiert ist. Und ja, manchmal suche ich nach ihm in Netz. Das ist immer ergebnislos. Was auch gut so ist.

Doch es macht mich traurig, für sie, für mich, für die vor mir und die, die nach ihr kommen (ja, trotz Heirat gehe ich fest davon aus, dass sie nicht die letzte Frau in seinem Leben ist, die er verarscht).

Ich würd gern mehr darüber wissen, um für mich Antworten zu finden.

Ein Durcheinandereintrag, ich weiß.

Doch so ist es nun mal...